News

„Digitalisierung – Deutschland 2022“ AccessMM Business Talk vom Di. 5. April (online)

Die neue AccessMM-Studie zur Digitalisierung Deutschlands aus Sicht der Bevölkerung ist fertig! Dr. Joachim Riedl, Dr. Frank Schäfer und Dr. Stefan Wengler stellten in kurzweiliger Form die interessantesten Inhalte vor:

  • das Urteil der Bevölkerung zum Stand der Digitalisierung,
  • das Nutzungsverhalten und
  • die mit der Digitalisierung verbundenen Erwartungen und Befürchtungen.

Im Anschluss an den etwa 60-minütigen Vortragsteil folgte eine offene Diskussion zu diesem Thema.

Veranstaltungsdetails
  • Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Online-Veranstaltung. Insbesondere bedanken wir uns für die konstruktiven Diskussionsbeiträge aus dem Forum.
  • Den Youtube-Link zur Videoaufzeichnung finden Sie in Kürze hier.

Eine PDF-Version der  Studie können Sie im Bereich Publikationen herunterladen.

Studie zur Digitalisierung in Deutschland 2022 erschienen; Vorstellung am 5. April im AccessMM Business Talk

Regierung und Wirtschaft haben die Menschen nicht gefragt, ob sie einen digitalen Wandel ihres Alltags wollen und welche Chancen bzw. Risiken sie persönlich mit der Digitalisierung verbinden. Dies tut die vorliegende Studie. Sie beschreibt die Einschätzung der deutschen Bevölkerung zur Digitalisierung, das Urteil zum Ausbaustand im Inland, das Nutzungsverhalten und die mit der Digitalisierung verbundenen Erwartungen und Befürchtungen. Die Auswertungen basieren auf einem Sample von 877 vollständigen und inhaltlich überprüften Interviews.

In einem AccessMM Business Talk am 5. April um 15.00 werden die Kernergebnisse der Studie der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei Interesse an einer Online-Teilnahme senden Sie bitte eine Mail an info@accessmm.de. AccessMM-Mitglieder werden per Mail eingeladen.

Die Studie wurde durchgeführt von AccessMM unter Beteiligung von Hochschullehrern der Hochschule Hof, der FOM München, der OTH Amberg-Weiden, der OTH Regensburg und der Hochschule Zittau.

AccessMM führt vollkommen ergebnisoffene Erhebungen durch, die keinen Interessengruppen oder Parteien verpflichtet sind, um einen möglichst ungefilterten Einblick in die Meinungswelt der verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu ermöglichen.

Informationen zur Studie finden sich im Bereich Publikationen unter der Rubrik Studien zu Marken und Märkten.

AccessMM Bio-Glaubwürdigkeit-Studie 2021 Frontcover

Fachartikel: Den Schwung mitnehmen – Die „Habenseite“ der Pandemie

AccessMM-Vorstand Dr. Riedl und Werner Kotschenreuther berichten über eine empirische Studie unter HR-Managern. Der Fachbeitrag ist in der Mai-Ausgabe von Betriebliche Prävention veröffentlicht.

Neue Formen der Arbeitszeitgestaltung, Flexibilisierung der Beschäftigungsverhältnisse, Ermöglichung von Homeoffice – vieles, was heute unter dem umfassenden Oberbegriff New Work thematisiert wird, ist alles andere als neu. In den Unternehmen sind es die Human-Resource-Manager mit vertieften Kenntnisse der Organisationspsychologie, die den Nutzen solcher Organisationskonzepte seit langem kennen. Sie wissen, dass vor allem jüngere und besser gebildete Mitarbeiter zunehmend mehr Flexibilisierung des Arbeitsorts, der Arbeitszeit und der Arbeitsprozesse wünschen. In der Breite der Wirtschaft ist aber New Work noch lange nicht angekommen. Wohl hat sich eine eigene Consultingrichtung mit Fokus auf New Work gebildet, die für sich selbst den Abschied vom klassischen Büroarbeitsplatz mit „Schreibtisch, Topfpflanze und fester Frühstückspause um 9.30 Uhr“ durchgesetzt hat. Stattdessen wird in flexiblen Teams gearbeitet, der Arbeitsplatz ist dort, wo es die Aufgabe erfordert, mal beim Kunden, mal bei Kollegen, teils unterwegs und teils zu Hause. Der Kontakt findet ganz selbstverständlich unter Nutzung sämtlicher digitaler Devices und Netze statt. Der Arbeitsvollzug orientiert sich am Projektfortschritt und an Zeitvorgaben für die Projekterledigung statt an reglementierten Arbeitszeiten.

Der vollständige Artikel kann über diesen Link bezogen werden.

New OA-article released: A new acceptance model for artificial intelligence with extensions to UTAUT2

AccessMM board member Dr. Oliver Gansser published the results of an empirical study on the open access-platform ScienceDirect. Here is the link to the full article.

Abstract

More and more products in everyday life are using artificial intelligence (AI). The purpose of this research is to investigate influence factors in an acceptance model on behavioral intention and use behavior for products containing AI in an everyday life environment. Using PLS-Analysis, this study analyzes additional influence factors to the UTAUT2 model in the three application segments mobility, household, and health, using a sample of 21,841 respondents. Except for safety security, all additional factors to the UTAUT2 model play a relevant role in explaining behavioral intention and use behavior of products containing AI. This study answers the applicability of an established acceptance model for products that incorporate AI, extended by five additional influencing factors.

„Corona – ein echter Katalysator der Digitalen Transformation?“ AccessMM Business Talk vom Do. 11. März (online)

Mit dem AccessMM Business Talk führt AccessMM ein neues, allen offenes Veranstaltungsformat ein. Den Auftakt wird AccessMM-Vorstand Dr. Wengler mit einem 45-minütigen Impulsvortrag zum Thema „Corona – ein echter Katalysator der Digitalen Transformation?“ machen. Im Anschluss können sich die Teilnehmer in einer offenen Diskussion zu diesem Thema äußern und austauschen.

Exakt ein Jahr nach dem die UNO die Verbreitung von Covid-19 als weltweite Pandemie eingestuft hat, werden die Auswirkungen von Covid-19 auf Unternehmen und Arbeitswelt reflektiert. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, ob die Corona-Pandemie ein Katalysator für die Digitale Transformation in den Unternehmen ist.

Veranstaltungsdetails
  • Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Online-Veranstaltung. Insbesondere bedanken wir uns für die konstruktiven Diskussionsbeiträge aus dem Forum.
  • Den Link zur Aufzeichnung des Impulsreferates von Dr. Stefan Wengler finden Sie hier.
Hintergrund

In der Studie „Coronafolgen im Personalmanagement“ werden die Ergebnisse einer Expertenbefragung mit HR-Verantwortlichen aus mehr als 50 Unternehmen verschiedener Branchen dokumentiert und analysiert. Die gewonnenen Einblicke zeichnen hinsichtlich der Coronafolgen ein sehr vielfältiges, aber auch ermutigendes Bild, dass sich viel in den Köpfen der Führungskräfte und Mitarbeiter bewegt hat. Die Studie wurde geleitet von den beiden AccessMM-Vorständen Dr. Joachim Riedl und Dr. Stefan Wengler.

Die Studie kann hier heruntergeladen werden.

Download

Presse aktuell: Interview zur Coronafolgen-Studie

Das Portal BUSINESS INSIDER interviewt AccessMM-Vorstand Dr. Stefan Wengler zu den Ergebnissen der Studie „Coronafolgen im Personalmanagement“. Unter der Überschrift „Unter dem Brennglas: Wie Corona Entscheidungen in Unternehmen beschleunigt — und eine schlechte Kultur entlarvt“ ist der Beitrag nachzulesen.

Infos zur Studie und die Möglichkeiten die vollständige Studie kostenlos herunterzuladen, gibt es hier.

Presse aktuell: Mehr Appetit auf Bio

ZEIT ONLINE nimmt in einem Presseartikel im Vorfeld der BIOFACH-Messe Bezug auf die aktuelle Studie von AccessMM, die die Glaubwürdigkeit von Biosiegeln und Biohändlern untersucht.

Der Presseartikel ist hier verlinkt.

Wie glaubwürdig ist „Bio“? – Neue Studie erschienen.

Biolebensmittel einzukaufen gibt den Konsumenten ein gutes Gefühl. Viele Konsumenten vertrauen darauf, dass bei der Erzeugung und beim Handel die versprochenen Standards tatsächlich eingehalten werden. Die  Studie stellt mithin das Thema der Glaubwürdigkeit von Biohändlern und Biosiegeln in den Fokus.

AccessMM hat dazu die Einschätzung von 1.027 erwachsenen Personen im Inland online abgefragt. In zahlreichen quantitativen und offenen Fragen wurde erhoben, was beim Bioeinkauf für wichtig gehalten wird, welche Vorteile die Bevölkerung sieht und welche Bedenken sie bewegen. Anhand ihrer Präferenzen werden die Konsumenten in sechs Typen von Biokunden eingeteilt.

Informationen zur Studie finden sich im Bereich Publikationen unter der Rubrik Studien zu Marken und Märkten.

Presse aktuell: Homeoffice und mobiles Arbeiten: Corona wirkt als Entscheidungsbeschleuniger

Unter dieser Überschrift berichtet markenartikel – das Magazin für Markenführung – in seiner Online-Ausgabe über die Ergebnisse der Studie  zu den Coronafolgen im Personalmanagement an der AccessMM mitgewirkt hat. Nachzulesen ist der Presseartikel hier.

Informationen sowie die Möglichkeit zum kostenlosen Download der vollständigen Studie finden sich im Bereich Publikationen.

Studie „Coronafolgen im Personalmanagement“

Der Bericht untersucht die Folgen der Corona-Pandemie für die Unternehmen und fokussiert sich dabei insbesondere auf die Auswirkungen auf das Personalmanagement sowie die Arbeitsorganisation. Mehr dazu im Bereich Publikationen.